Akupunktur

Die Akupunktur ist die heute bekannteste Therapiemethode der Traditionellen Chinesischen Medizin. Oft wird die Akupunktur ausschließlich mit Schmerztherapie in Verbindung gebracht, dabei hat sie bei weitem mehr zu bieten, als lediglich Schmerzen zu behandeln.

Die klassische Akupunktur aktiviert durch das Nadeln genau definierter Körperpunkte die körpereigenen Heilkräfte. Diese Akupunkturpunkte liegen auf den Meridianen, einem Netzwerk von Kanälen, das auch die inneren Organe miteinander verbindet und beeinflusst. Durch das Stechen bestimmter Punkte wird der Energiefluss (Qi) reguliert, energetische Blockaden werden gelöst und das Gleichgewicht wiederhergestellt.

Bild "TCM:akupunktur.png"

Behandlung mit klassischer Akupunktur

Am Anfang einer Behandlung steht ein ausführliches Anamnesegespräch, für das ich ca. 1 Stunde Zeit einplane. In der chinesischen Medizin werden zur Diagnosestellung zusätzlich Puls- sowie Zungendiagnose herangezogen. Daraus werde ich dann Ihr individuelles Krankheitsmuster ermitteln. Das Therapiekonzept bespreche ich mit Ihnen und stimme die weitere Vorgehensweise mit Ihnen ab.

Im Zentrum der Behandlung steht in den meisten Fällen die Akupunkturbehandlung. An entsprechenden Punkten des Körpers werden die dünnen Akupunkturnadeln platziert, an denen sie etwa 20 bis 30 Minuten verbleiben. Der Einstich ist relativ schmerzlos. Das Ziel des Therapeuten ist es, mit jeder Nadel ein so genanntes „De Qi“ (Ankommen des Qi) auszulösen. Dieses Gefühl lässt sich als ziehend oder drückend beschreiben und dauert nur sehr kurz an.